Übersicht 15. Etappe

Weiter nach Färöer

   Österreich - Tschechien - Deutschland - Dänemark

Donnerstag, 1. Juli 21, Tag 1: Dresden

Nach einem Mittagessen bei Muttern, zu dem es einen fantastischen Leberschädel gibt, geht es durch Tschechien nach Dresden. Unser Spaziergang durch das Zentrum führt uns zu Frauenkirche, Residenz, Semperoper und Zwinger. Es sind kaum Touristen unterwegs, die Stadt ist wie ausgestorben. Wir übernachten in einem ruhigen Dorf 15 Kilometer nach Dresden auf einem Supermarktparkplatz. Km 455/455.

Freitag, 2. Juli 21, Tag 2: Flensburg

Am Vormittag regnet es reichlich, weshalb wir auf der Fahrt via Leipzig und Hannover die 184 Zerberusschen Pferde in Zaum halten müssen. In Bispingen machen wir Mittagsrast. Hier gibt es neben unzähligen anderen verrückten Freizeitangeboten den Snow Dome, in dem man hier im Flachland auch im Sommer Schi fahren kann. Es bessert sich das Wetter, wir fahren schneller und sind am Nachmittag in Flensburg, das wunderschön an der gleichnamigen Fjörde liegt. Im nahen Glücksburg sehen wir uns das Wasserschloss an und spazieren um den See. Nun geht es noch das kurze Stück über die dänische Grenze, hinter der wir auf dem idyllisch im Wald gelegenen Parkplatz von Frøslevlejren campieren. Auf einer Lichtung befindet sich das als Gedenkstätte genutzte ehemalige NS-Internierungslager. Etwa 25 Baracken sind im Halbkreis angeordnet, dazwischen stehen mehrere Wachtürme. Die Stätte flößt zwar Respekt ein, wirkt aber nicht bedrückend, sondern strahlt eine friedliche Atmosphäre aus. Wir sind bereits so weit nördlich, dass es um 22:30 noch hell ist. Km 672/1.127.

Samstag, 3. Juli 21, Tag 3: Hirtshals

Wir durchqueren Dänemark süd-nord, kriegen aber wegen Nebel und heftigstem Regen außer ein paar Metern Autobahn vor der Motorhaube nichts zu sehen. Erst ab Aalborg, schon ziemlich gegen Ende der Fahrt, klärt es auf und in Hirtshals, welch wundersame Wendung, ist es wolkenlos. Vor der Fähre werden wir - trotz Impfung - einem Corona-Schnelltest unterzogen und mit jeweils 53 Euro zur Kasse gebeten. Modernes Raubrittertum! Die "Norrøna" legt um 15:30 pünktlich ab und soll nach 32 Stunden die Färöer-Inseln erreichen. Spät am Abend ist die Südküste Norwegens in Sicht. Km  365/1.491.

Sonntag, 4. Juli 21, Tag 4: Shetland-Inseln

Highlight des Tages ist die Passage der Shetland-Inseln zur Mittagszeit.

 

Übersicht 15. Etappe

Weiter nach Färöer