100 Namibische Dollar = 9,55 Euro

Auf Namibischer Seite ist Road-Tax in Höhe von 180 NAD = 17 EUR zu bezahlen. Ich fahre noch 20 Kilometer und übernachte auf der Zelda-Gästefarm (S22 17.362 E19 49.122, sehr ordentlich und sauber, Camping 50 NAD p.P.). Trotz der Verzögerung heute Morgen bin ich doch noch 700 Kilometer gefahren. Km 702/3.787/27.863.

Samstag, 3. Oktober 9, Tag 11, Gobabis

Ich verbringe den Tag in Gobabis, wo ich lange im Internet-Cafe sitze, das Auto waschen lasse, tanke, Verpackungsmaterial für das Warzenschwein besorge und ein 600 Gramm-Rumpsteak futtere. Kurz vor dem Flughafen übernachte ich neben dem Weidezaun an einer Nebenstraße. Ich verpacke noch das Warzenschwein, dessen lebendige Verwandten hier überall neben dem Highway laufen, aber nur schwer vor die Linse zu kriegen sind, weil sie ganz schnell wieder im hohen Gras verschwinden. Km 284/4.071/28.147.

Sonntag, 4. Oktober 9, Tag 12, Ondekaremba

Am Morgen fahre ich auf die Farm, wo ich mein Auto unterstelle. Ich reinige das Auto, sortiere aus, was da bleibt und was mit nach Hause fliegt, entferne noch die letzten Asphaltflecken und verbringe den Rest des Tages mit Lesen. Auf der Farm treffe ich zwei Deutsche, die berichten, dass sie vor gut einer Woche einen ganzen Tag mit der Querung des Khwai-River benötigt haben. Sie haben den Fluss allerdings an einer anderen Stelle, sehr viel weiter nördlich gequert. In Savuti haben sie gehört, dass der Fluss seit 13 Jahren nicht mehr soviel Wasser gehabt hätte. Km 37/4.108/28.184.

Montag, 5. Oktober 9, Tag 13, München

Wieder ein wenig wehmütig lasse ich mein Auto zurück, diesmal ja nicht für lange, und steige ins Flugzeug, das mich in zehn Stunden nach München bringt; mit der Bahn geht's dann in die Heimat.

Montag, 6. Oktober 9, Tag 14, Zuhause

Anna und Florian, ich danke euch fürs Abholen vom Bahnhof! 

Zurück nach Botswana   Home   Weiter zu Namibia-Südafrika

Zurück nach Botswana   Home   Weiter zu Namibia-Südafrika